Logo Druckkammerzentrum Basel DRUCKKAMMERZENTRUM BASEL französische Flagge englische Flagge

Home    Tauchmedizin    Hyperbarmedizin

   

Akute Kohlenmonoxydvergiftung

Häufigkeit

Kommt in der Schweiz seltener als in anderen Länder vor (3 Fälle für 1'000'000 Einwohner). Der Grund liegt wahrscheinlich darin, dass unsere Heizungssysteme und deren Wartungsrichtlinien anders sind. Viel mehr kommt die CO Vergiftung beim Suizid mit Auto Auspuff vor.

Merkmale

CO ist ein Rauschgas der durch einen inkompletten Brand entsteht. CO ist farblos, geruchlos und leichter als die Luft und kann problemlos durch Raumwände gehen. Er verdrängt das eingeatmete Sauerstoff von den roten Blutkörper, weil er sich am Hämoglobin besser bindet. Die Folge ist eine Art "Erstickung" die in erster Linie das Gehirn befällt. Es fängt an mit Kopfweh, Schwindel und endet rasch im Coma. Der Patient stirbt, wenn nichts unternommen wird.

Behandlungsziel

Schnelle Sauerstoffgabe damit die rote Blutkörper wieder Sauerstoff ins Gehirn bringen können und definitive Gehirnspätschäden vermieden werden.

Klinische Studien

Prinzipiell wird Sauerstoff mit einer dichten Gesichtsmaske bereits im Krankenwagen, dann im Spital über Stunden verabreicht. Mit der hyperbaren Sauerstofftherapie kann der Sauerstoff in grösseren Mengen abgegeben werden und damit mehr Spätschäden vermeiden. Die Resultate verschiedener Studien sind aber widersprüchlich und der Einsatz der hyperbaren Sauerstofftherapie in der ganzen Welt variiert von einem Land zum anderen.

Praktischer Einsatz der HBO

Die Behandlung wird notfallmässig durchgeführt. Es werden 3 Sitzungen von je 2 Stunden in den ersten 24 Stunden nach der Spitalaufnahme durchgeführt.